Digitalisierung, Vielfalt und Entertainment – Aufbruchstimmung beim clever fit Jahreskongress

 

Landsberg am Lech, 21.10.2021: Im Namen seines gesamten Teams begrüßte clever fit CEO Alfred Enzensberger am 08. Oktober seine Franchisees zum gemeinsamen Jahreskongress, der pandemiebedingt nun zum zweiten Mal als online Veranstaltung stattfand. Dabei wurden wertvolle Einblicke in die aktuellen Projekte der Systemzentrale aus den Bereichen Produktmanagement, Marketing, Akademie und Expansion geboten und ein optimistischer Blick in die Zukunft geworfen.

 

„Ich bin mir sicher, wir haben das Gröbste überstanden, jetzt geht’s nach vorne“ stimmt clever fit Gründer und Geschäftsführer Alfred Enzensberger seine fast 270 online zugeschalteten Gäste auf die bevorstehende Saison ein – wohl wissend, dass das Stimmungsbild innerhalb der Gruppe vielfältig ist und noch nicht an allen Standorten endgültig aufgeatmet werden kann. Und dennoch sieht er Grund zum Optimismus: „Wir werden uns darauf konzentrieren, mit Digitalisierung, mit Vielfalt, mit Entertainment, mit guter Arbeit in der Vermarktung und im Studioalltag clever fit nach vorne zu bringen. Es geht darum, dass jeder einzelne Standort aus der Krise kommt und wir gemeinsam die Grundlagen für unseren Erfolg in der Zukunft setzen. Denn es wird weitergehen und nicht nur irgendwie – es wird sehr gut weitergehen. clever fit wird weiter stark sein, wir werden weiter voranschreiten und wir werden jetzt eine Aufbruchstimmung erzeugen.“

Die anhaltenden Nachholeffekte, die man in Österreich und der Schweiz bereits stark spürt, prognostiziert Enzensberger auch für die deutschen Standorte und ruft seine FranchisenehmerInnen dazu auf, zuversichtlich nach vorne zu blicken. Immerhin zeichnet sich bereits jetzt ab, dass clever fit als Gruppe gestärkt aus der Krise gehen wird: Trotz des schwierigen Rumpfjahres werden bis Ende 2021 insgesamt 45 neue Anlagen in Europa eröffnet worden sein. Alfred Enzensbergers Traum vom 500. Studio wird damit bald Realität und gleichzeitig werden neue Ziele gesteckt: „Wir haben mit Slowenien und Tschechien inzwischen zwei neue Länder an Bord, die uns lieben – dass kann man nicht anders sagen. Nächstes Jahr kommen Rumänien und Polen dazu, auch hier sind bereits Entwicklungsverträge unterzeichnet. Parallel expandieren wir natürlich auch in unserer deutschsprachigen Kernregion weiter, sodass wir für die Gesamtgruppe in 2022 ein großes Wachstum erwarten. Aktuell sind bereits um die 40 Anlagen auf unserer Liste und mein Ziel ist, dass wir nächstes Jahr einen Rekord von 70 bis 80 Eröffnungen erzielen.“ Für die operative Umsetzung dieser Ziele ist clever fit COO Florian Dermühl verantwortlich, der den KongressteilnehmerInnen einen detaillierten Überblick über die aktuellen Entwicklungen am Markt und in der Gruppe gibt. Er plädiert dafür, kulante und einvernehmliche Lösungen zu finden, falls die Restriktionen wieder verschärft werden sollten, und sieht die in den letzten Monaten gewachsene Flexibilität der PartnerInnen in Sachen Vertragsgestaltung als großen Wettbewerbsvorteil.

Auch aus der clever fit Akademie kommen zukunftsweisende und erfolgsversprechende Nachrichten. Helmut Müller, Head of HR & Education, präsentiert beeindruckende Zahlen aus dem letzten Jahr, in dem trotz der erschwerten Rahmenbedingungen fast 4.000 clever fit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus- und weitergebildet werden konnten. Und da man der wachsenden Bedeutung von top qualifiziertem Personal in den Studios gerecht werden will, wird es im nächsten Jahr mehr als doppelt so viele Seminarplätze in der Akademie geben. Neben den vielfältigen gruppenspezifisch anerkannten Schulungen, können nun auch vier staatlich lizensierte B-Lizenzen und die A-Lizenz im Fitnesstraining abgenommen werden. Durch „Blended-Learning“, bei dem ein Großteil der theoretischen Ausbildung auf digitalem Weg sichergestellt wird und damit nicht mehr alle Inhalte in Präsenz belegt werden müssen, gewinnen die TeilnehmerInnen maximale Flexibilität, es können mehr Menschen insgesamt ausgebildet werden (übrigens auch in den Muttersprachen der neu dazugekommenen Länder), während sich die ökologischen und ökonomischen Ausbildungskosten reduzieren. Mit diesem umfangreichen inhouse Schulungsangebot sichert sich die clever fit GmbH ein weiteres Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Branche und wird zugleich ab nächstem Jahr auch als Schulungsanbieter für externe TeilnehmerInnen an den Markt gehen.

Einen Ausblick auf die zentralseitig geplanten Marketingaktivitäten gibt abschließend Riccardo Christ, der als CMO über der Brand- und Marketingstrategie steht. Künftig wird der Fokus in der clever fit Systemzentrale noch stärker auf den Bereichen „Global Brand Content“ und „Brand Awareness“ liegen, während die Umsetzung lokal wirksamer Kampagnen noch mehr in den Verantwortungsbereich der PartnerInnen verlagert werden soll. Dabei soll im nächsten Jahr mitunter auch verstärkt auf Affiliate Marketing gesetzt werden, um auch im Bereich B2C-Marketing der gewachsenen Bedeutung digitaler Strategien Sorge zu tragen. Inhaltlich wird das nächste Marketingjahr im Zeichen des Storytelling stehen: „Wir sind ein absoluter Leader am Markt, wir haben tolle Geschichten und die müssen wir jetzt erzählen“, so Christ.

Dem Jahreskongress folgen im Laufe der nächsten Wochen und Monate noch weitere online Veranstaltungen, in denen den FranchisepartnerInnen dann tiefere Einblicke in die einzelnen Themenbereiche geboten werden und dennoch freut man sich in Landsberg schon auf ein baldiges Treffen im echten Leben: „Im Frühling sehen wir uns auf jeden Fall. Ich gehe davon aus, dass wir einen heißen Herbst vor uns haben mit vielen spannenden Momenten und Geschichten, die die Marke clever fit schreibt, und wir werden sicherlich bald alle zusammenkommen, um uns auch persönlich wieder darüber austauschen zu können“ verspricht Alfred Enzensberger am Ende der Veranstaltung.

 

Kontakt