Sicherheit und Motivation

clever fit bietet krisengebeutelten Fitnessstudios Unterstützung an

 

Landsberg am Lech, 22.02.2021: Seit November sind die Fitnessstudios in Deutschland geschlossen und das, obwohl zur Kompensation der Umsatzverluste aus dem ersten Shutdown die Einnahmen aus der Hauptsaison mehr als notwendig gewesen wären. Vor allem viele Einzelbetreiber stellt das vor große Herausforderungen. Der Fitness-Franchisegeber clever fit, zu dem allein in Deutschland über 400 inhabergeführte Anlagen gehören, rechnet jedoch perspektivisch mit einer steigenden Nachfrage und will pandemie-geplagten Einzelstudios nun dabei helfen, weiter am Markt bestehen zu können.

 

Einzeln betriebene Fitnessstudios fallen in Sachen Umsatzvolumen langsam, aber stetig hinter die großen Ketten zurück. Auf Platz zwei der mitgliederstärksten Fitnessstudioketten in Deutschland liegt clever fit und profitiert maßgeblich davon, dass Fitness im Franchise zwei unschlagbare Erfolgskomponenten miteinander vereint: Auf der einen Seite sorgt die Markenstärke für einen hohen Bekanntheitsgrad und starkes Vertrauen seitens der Kunden. Dadurch, dass die Studios aber von eigenständigen Betreibern geführt sind, leidet der Studioalltag andererseits weniger unter strukturellen Schwachstellen, die große Filialsysteme häufig aufgrund der Führung aus der Distanz mit sich bringen. Die meist selbst sportbegeisterten und regional gut vernetzten Unternehmer/innen können auf die Bedürfnisse ihrer Kunden flexibler und unmittelbarer eingehen und sich so entscheidende Vorteile auf ihrem individuellen Markt sichern.

 

Knapp 50 Neueröffnungen sind unter der Marke clever fit für 2021 bereits in der Umsetzungsphase, weitere sollen sowohl im In- als auch im Ausland folgen. Neben der Expansion an neue Standorte will clever fit künftig auch auf Betreiber bestehender Studios setzen, zu entwickeln. Studiobetreiber, die es unter Umständen als „Einzelkämpfer“ nicht durch die Krise schaffen könnten, profitieren durch einen Anschluss an das Franchisesystem auf unterschiedlichste Weise. Während sie ihren Betrieb weiterhin eigenständig führen, können sie sich durch die Markenzugehörigkeit deutliche Vorteile am Markt und vor allem in der Reaktivierung von Kunden verschaffen. Darüber hinaus bietet ein etabliertes Franchisesystem neben vergünstigten Konditionen bei Einkauf und Investition fundiertes und vielfach bewährtes Branchenwissen sowie den Zugang zu einem starken Netzwerk aus erfolgreichen Unternehmern der Fitnessbranche. Im Fall von clever fit kommt zur Unterstützung durch erfahrene Ansprechpartner in Sachen Studioaufbau und -führung, Design, Marketing und Dienstleistungsmanagement noch eine hauseigene Akademie hinzu, in der die Mitarbeiter/innen perfekt sowohl in trainings- als auch dienstleistungsspezifischen Themenbereichen für den Arbeitsalltag im Studio vorbereitet werden können. Die Systemzentrale arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Angebots und entlastet durch praxisnahe Empfehlungen die Franchisenehmer, damit die sich auf ihre betriebsspezifischen Führungsaufgaben und die Arbeit am Kunden vor Ort konzentrieren können. Florian Dermühl, Franchisedirektor der clever fit GmbH und Ansprechpartner für franchiseinteressierte Fitnessstudiobetreiber, sieht in Betriebsübernahmen und -Eingliederungen für alle Beteiligten große Vorteile: „Sich in der aktuellen Lage allein über Wasser zu halten, ist ein Kraftakt, für den es Ressourcen braucht, die nicht jeder Studioinhaber hat. Die Zeit der Fitnessstudios wird kommen – mehr als je zuvor. Wir erwarten ein großes Wachstum unseres Marktpotenzials allein schon durch die steigende Nachfrage im Bereich Fitness und Gesundheit. Und genau dann muss es ausreichend Anbieter am Markt geben, die dieses Potenzial nutzen können und sich wieder ihrer eigentlichen Aufgabe widmen können: Menschen dabei zu unterstützen, ein fitteres, gesünderes und zufriedeneres Leben zu führen.“

 

Kontakt